Impfungen


Impfungen gehören zu den wichtigsten Vorsorgemaßnahmen überhaupt. Sie verhindern sicher Erkrankungen, welche in der Regel schwere körperliche Schädigungen hinterlassen oder gar zum Tode führen.

Das Prinzip der Impfung ist so einfach, wie genial. In der Regel werden nur Bruchstücke der Krankheitserreger (also keine lebenden Erreger) in den großen Oberarmmuskel gespritzt. Dies stimuliert den Körper zur Bildung von Abwehrstoffen, die er sofort einsetzen kann, wenn der Körper Kontakt zu den Krankheitserregern hat. Es gelingt dem Körper dann die Krankheitserreger sofort abzutöten.

Impfungen sind gut verträglich und schützen sicher vor schwerer Erkrankung. In der Regel wird in der Kindheit, z.B. im Rahmen der Kindervorsorge-Untersuchungen, 3-4mal gegen eine Reihe von Erkrankungen geimpft, damit der Körper genug Abwehrstoffe bildet. Danach reicht eine Auffrischung in großen Zeitabständen (z.B. gegen Tetanus alle 10 Jahre, gegen FSME alle 3-5 Jahre).

Manche Impfungen müssen nur einmal geimpft werden (gegen Lungenentzündung) oder jährlich (Influenza / Grippe, was mit der Veränderung des Erregers zu tun hat). Auch die wenigen Lebendimpfstoffe (Masern, Mumps, Röteln, Windpocken) sind heute ausgesprochen gut verträglich.
Über die öffentlich in Deutschland empfohlenen Impfungen informiert der Impfplan am Ende. Diese Impfungen werden von der Krankenkasse komplett bezahlt.

Reisemedizinische Impfungen werden von der Krankenkasse nicht (oder nur auf Anfrage) erstattet. Sie sind trotzdem wichtig. Hierzu zählen Hepatitis A, Hepatitis B (nach dem 18. Lebensjahr), Tollwut, Meningokokken, japanische Encephalitis, Gelbfieber (nur in spezialisierten Zentren).

Alle Impfungen werden in einen international gültigen Ausweis eingetragen, der als Nachweis gilt, da manche Länder bestimmte Impfungen bei Einreise als verpflichtend ansehen (z.B. Menigokokken bei Mekkapilgern, Gelbfieber).

Noch Fragen? Sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gerne und halten umfassendes Informationsmaterial für Sie bereit.

(STIKO-Impfplan)